RSS-Feed © Webdesign by reets.de
zuletzt geändert: 17. 10. 2017
Dienstag d. 29. März 2016

Dessauer Hütte

Seit einigen Jahren bin ich bereits Mitglied des Deutschen Alpenvereins (DAV), doch die schöne Dessauer Hütte in Papsdorf in der sächsischen Schweiz wurde noch nie angesteuert.
In der Woche vor Ostern konnten meine Freundin und ich die Annehmlichkeiten der sehr gut ausgestatteten Hütte genießen.
Da das Wetter eher durchwachsen war, gingen wir an jedem Tag ausgiebig wandern. Ich konnte wieder einmal feststellen dass die Elbsandsteinregion ein sehr schöner Fleck auf unserem Planeten ist.
Sonntag kam die Sonne und ich konnte im Bielatal doch noch zwei Gipfel bezwingen.

Facebook

Ostern-2016-0001
Auf den Felsen fertig los

Ostern-2016-0002
An der Dessauer Hütte

Ostern-2016-0003
Die "Laufwerkzeuge"

Ostern-2016-0004
Die Kirniztsch im gelichnahmigen Tal

Ostern-2016-0005
Vorm Zeughaus "wachsen" die Ostereier

Ostern-2016-0006
Teepause in der Maria Höhle

Ostern-2016-0007
Unterwegs auf dem Malerweg

Ostern-2016-0008
Durchblick ins Kirnitzschtal

Ostern-2016-0009
Blick vom Felsen zum Felsen

Ostern-2016-0010
Kleiner Einkauf im Nachbarland

Ostern-2016-0011
Die Fähre nach Hrensko

Ostern-2016-0012
Hier kann es schon mal eng werden

Ostern-2016-0013
Die Barbarine am Pfaffenstein


Sonntag d. 20. März 2016

Leipzig liest

Wieder einmal gab es eine Buchmesse in der alten Messestadt Leipzig.
Während dieser Tage gibt es unter dem Motto "Leipzig liest" an vielen Orten der Stadt Buchlesungen.
Auch mein Verlag (Mitteldeutscher Verlag Halle) buchte mich für gestern in die Räumlichkeiten des Tapir-Outdoorladen ein.
Halb acht ging es los. Ich erzählte über meine Erlebnisse an der Straße des Abenteuers, las etwas aus meinem neuen Amerikabuch vor und beantwortete die Fragen die mir die Gäste stellten.
Der Laden war brechend voll, die Stimmung gigantisch. Ein super schöner Abend und ein Abschluss einer sehr erfolgreichen wenn auch arbeitsreichen Woche.

Facebook

Buchlesung-2016-Leipzig
Der Laden war mehr als voll

Montag d. 14. März 2016

Im Frankenland

Freitag war ich vom ADFC (allgemeiner deutscher Fahrradclub) in Bayreuth eingeladen über meine Afrikareise zu berichten. Es war ein schöner Abend und der Saal gut gefüllt.
Wir konnten bei einem "Arbeitskollegen" von mir im historischen Forkenhof (14 Jh.) nördlich der Stadt Quartier beziehen. mehr Infos
Die Gelegenheit wurde genutzt um mit meiner Freundin noch die Stadt Bayreuth und das Umland zu erkunden. Samstag waren wir noch auf dem noch tief verschneiten Ochsenkopf unterwegs.
Wir konnten feststellen dass das Frankenland nicht nur eine große Biervielfalt zu bieten hat.

Facebook

Bayreuth-001
Der Forkenhof

Bayreuth-003
Übernachten hinter historischen Mauern

Bayreuth-002
Die gut gefüllte Voratskammer

Bayreuth-004
In Bayreuth dreht sich viel um Wagner

Bayreuth-005
In der frisch resaurierten Stadtkirche

Bayreuth-006
Das Residenzschloss

Bayreuth-013
Die Eremitage hielt noch Winterschlaf

Bayreuth-012
Kleine Kapelle am Fuße des Ochsnekopfes

Bayreuth-008
Auf dem Weg nach oben

Bayreuth-009
Blick zum Schneeberg

Bayreuth-010
Hier entspringt der Main

Bayreuth-011
Man war noch auf Brettern unterwegs

Bayreuth-007
Teepause


Montag d. 29. Februar 2016

Amerika, Frühblüher und Besuch

Samstag stattete ich meinem Ausrüstungspartner, dem Outdoorladen Payola in Halle(Saale) einen Besuch ab. Ich hatte mir einen neuen Winterschlafsack bestellt. Aber so wie sich die Dinge zu entwickeln scheinen muss ich wohl befürchten das ich ihn selten benutzen werde. Die Winter scheinen immer milder zu werden. Das konnten meine Freundin und ich auch gestern in Ostrau (Saalekreis) im Schlosspark feststellen. Dort waren nicht nur die Winterlinge zu bestaunen, sondern auch schon fast alle Frühblüher. Anschließend hielt ich Im Landgasthaus im selben Ort noch einen Amerikavortrag. Der Saal war mehr als gefüllt und die Stimmung gigantisch. Am Abend traf noch Maik, ein Schlafgast in meiner bescheidenen Behausung ein. Er kam aus dem Erzgebirge geradelt und ist schon wieder unterwegs nach Dresden. Für mich startet wieder eine sehr arbeitsreiche Woche auf die ich mich auch freue.

Facebook

Amerika.-Fruehblueher-003
Probeliegen bei Payola

Amerika.-Fruehblueher-002
Im Schlosspark in Ostrau entdeckt

Amerika.-Fruehblueher-001
Maik beim Start heute morgen

Freitag d. 19. Februar 2016

Offene Tür

Gestern Nachmittag war es mal wieder soweit. Meine Patenschule öffnetet ihre Türen. Am "Tag der offenen Tür" konnten sich vor allem die Kinder und Eltern im Heinrich Heine Gymnasium im Wolfen umschauen. Viele Klassenräume waren offen, es gab ein kleines Rahmenprogramm, einen Kuchenbasar und etliche Arbeitsgemeinschaften stellten sich vor. Der Zuspruch, vor allem von den Eltern deren Kinder im nächsten Schuljahr hier lernen wollen, war sehr groß.
Da ich gestern einen vortragsfreien Tag hatte, war ich als "Patenonkel" auch mit von der Partie.
Seit 2008 ist der Weltenradler nämlich schon Schulpate. Damals wurde die Schule zu einer "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage". mehr Info
Doch heute schon drehen sich - leider nur die Autoräder - runter ins Vogtland. Dort "fahre" ich mit meinen Gästen in Bild und Ton nach Wladiwostok.

Facebook

Patenschule-004
Hereinspaziert (Quelle: H.H. Gymnasium)

Patenschule-005

Patenschule-001
AG Jüdisches Leben in Bitterfeld-Wolfen

Patenschule-002
Der Kuchenbasar

Patenschule-003
Besuch beim Schulpaten

Montag d. 15. Februar 2016

Schön und nützlich

Ganz nach dem Motto von Leopold III. Friedrich Franz (Anhalt-Dessau): "Das Schöne mit dem Nützlichen verbinden", verbrachten meine Freundin und ich das Wochenende im Harz. Nachdem wir im Kunstforum in Halle (Saale) am Freitag den 70sten Geburtstag meines Verlages (Mitteldeutscher Verlag Halle) gemeinsam mit vielen andere Autoren gefeiert haben, rollten die Räder meines schwer beladenen Autos weiter nach Wernigerode. Wir quartieren uns im Huberhaus (CVJM) für zwei Nächte ein. Samstag gab es dann bei super Wetter eine Wanderung durch den schönen Harz von über 25 km. Sonntag Nachmittag referierte ich, ebenfalls im Huberhaus, über den Orient (Türkei, Syrien, Jordanien, Sinai), den ich im Jahr 2006 mit meinem Fahrrad durchquerte. Heute wäre diese Reise so nicht mehr möglich. Vielleicht waren ja die aktuellen Ereignisse in diese Region daran schuld dass das Interesse an diesem Vortrag besonders groß war.
Es kamen mehr als reichlich Gäste und der kleine Saal füllte sich bis zum Bersten. Leider konnte nicht alle Besucher daran teilhaben und mussten wieder den Heimweg antreten.
Heute startet wieder eine neue Woche und viel Arbeit wartet auf den Weltenradler.
Gehen wir's an.

Facebook

Wernigerode-001
Auf dem Weg nach Ilsenburg

Wernigerode-002
Kaltes aber schönes Wetter

Wernigerode-004
Vor dem schönen Rathaus in Wernigerode

Wernigerode-003
Blick vom Schloss auf die "Bunte Stadt"


Sonntag d. 17. Januar 2016

Straffes Wochenende

Freitag Abend startete ich meine Wladiwostok-Dia-Show pünktlich um 20.00 Uhr im Kleist Forum in Frankfurt (O.), dann ging die Fuhre zurück nach Jeßnitz, mitten in der Nacht wurde dann die Technik (ca. 300kg) ausgeladen und das Auto mit den Sachen für die Messe in Zwickau beladen. Dann rollte das Auto durch die Nacht nach Sachsen. Zwei Stunden Schlaf, Messeaufbau und auf der Bühne referieren.
Doch die "Reise und Freizeit" Messe, auf der ich schon zum dritten Mal eingeladen war, ist eine kleine aber feine Veranstaltung, die immer wieder Spaß macht. Gute Stimmung, ein quirliger Moderator und ein super Organisationsteam machen die Veranstaltung für mich immer zu einem Erlebnis der besonderen Art.
Doch ohne Stefan, ein langjähriger Freund, der mir aushalf, hätte ich dieses turbulente Wochenende nicht so gut überstanden.

Facebook

Messe-Zwickau-005
Einige Bücher gingen auch weg

Messe-Zwickau-004
Moderater Messetrubel

Messe-Zwickau-002
Kleine Tänzer auf der Bühne

Messe-Zwickau-003
Vor der Bühne mit Moderator Rico

Messe-Zwickau-001
Im rollenden Hotel auf dem Parkplatz


Dienstag d. 5. Januar 2016

2016!

Der Weltenradler wünscht allen Besuchern seiner Seite ein gesundes, friedliches und erfolgreiches 2016.
Dieses Jahr wird sicherlich auch wieder ein turbulentes aber auch ein spannendes Jahr werden. Das gilt vor allen Dingen auch global. Dennoch wünsche ich jedem Kraft und Mut alles positiv anzugehen.
In diesem Sinne. Los geht's.

Facebook

Toepfersdorf-2015-0074
Silvester am Feuer

Toepfersdorf-2015-0063
Neujahr im Wald


Dienstag d. 22. Dezember 2015

Weihnachten

Vor fast einem Jahr bin ich aus Südamerika gekommen und das Jahr 2015 nahm seinen Anfang. Jetzt neigt es sich schon wieder seinem Ende zu und die Advents - und Weihachtzeit prägt den Dezember. Gestern war ich seit langem mal wieder an der Wand, wenn auch an einer künstlichen. In der riesigen Leipziger Kletterhalle "No Limit" kann man sich nach Herzenslust die Finger "langziehen".
Heute stattete ich der Sparkasse in meiner Heimatstadt Jeßnitz einen Besuch ab und habe die Spendenbüchse, die während meiner Veranstaltungen auf dem Büchertisch steht, ausgeleert. Es kamen 308,98 € zusammen. Das Geld reist zu den drei Grundschulen in Addis Abeba, der Hauptstadt Äthiopiens, um dort den vielen tausend Schülern das Lernen zu erleichten. Mein Dank gilt all den Spendern.
Insgesamt geht für mich ein erlebnisreiches Jahr zu Ende, auch wenn ich nicht unbedingt auf einer großen Reise war. Aber auf der Lebensreise kann es auch sehr interessant sein.
Allen Besuchern meiner Internet Seite wünsche ich ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Facebook

Klettern-0001
Vertikal unterwegs

Spendendose-0001
Die Spendenbüchse ist geleert

Weihnachtsmarkt-0001
Im weihnachtlichen Wittenberg


Dienstag d. 15. Dezember 2015

Geschichte und Natur

Heute sind wir wieder in heimatliche Gefilde zurückgekehrt. Eine Woche lang waren ein guter Freund und ich auf der geteilten Insel Zypern zu Gast. Der Norden, wo wir unser Lager in einem vornehmen Hotel aufschlugen, ist heute die türkische Republik Zypern, wären der südlich Teil schlicht Republik Zypern genannt wird und zur EU gehört. Mit einem kleinen Mietwagen erkundeten wir den türkischen Teil dieser sehr interessanten Insel. Ich fuhr die ganze Zeit. Auf Zypern herrscht Linksverkehr (die Briten waren wieder da). Geschaltet wird dann auch mit der linken Hand. Manchmal geht es zu wie beim Autoskooter. Das letzte Mal dass ich auf der rechten Seite eines Autos saß warf im Jahre 2007, als ich mit meinen Eltern durch Südafrika rauschte.
Trotzdem hatten wir eine sehr schöne Zeit. Das Wetter war optimal, wenn man nicht nur auf Badeurlaub aus ist. Fast immer gab es reichlich Sonne und die Temperaturen lagen so um die 20 Grad. Wir sahen uns etliche Städte an, gingen in den Bergen wandern und waren natürlich auch im griechischen Teil Nikosias, der größten Stadt dort unten. Insgesamt eine schöne Zeit, wenn auch viel zu kurz.

Facebook

Zypern-0001
Vor historischer Kulisse

Zypern-0002
In seltener Harmonie

Zypern-0003
Stillleben aus Stein

Zypern-0004
Markttreiben in Nokosia

Zypern-0005
Der Weihnachtsbaum wird geschmückt

Zypern-0006
Vom heißen Sommer verdorrt

Zypern-0007
Im 13 Jh bearbeitet

Zypern-0008
Hier ist das Lenkrad rechts

Zypern-0009
Unsere bescheidenen Bleibe

Zypern-0010
Der Norden ist ein "Teeland"

Zypern-0011
Die "Mauer" in der geteilten Hauptstadt Nokosia

Zypern-0012
Beim Besuch einer Moschee immer die Schuhe aus

Zypern-0013
Hunde-Asyl in Girne

Zypern-0014
Aus Granatäpfel entsteht leckerer Saft

Zypern-0015
Ganz im Osten leben wilde Esel

Zypern-0016
Einsame Ikone

Zypern-0017
Der Chef dieses Restaurants in Girne stammt aus Berlin

Zypern-0018
Blick über Nokosia

Zypern-0019
Von oben hat man einen weiten Blick

Zypern-0020
Wildes Kalkstengebirge an der Nordküste

Zypern-0021
Im Norden überall präsent: Attatürk

Zypern-0022
Verlassener Wachturm der UN-Friedenstruppe

Zypern-0023
Friedlich Abendstimmung im Hafen von Girne



Seiten: vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 nächste