RSS-Feed © Webdesign by reets.de
zuletzt geändert: 17. 10. 2017
Samstag d. 17. Dezember 2016

Weihnachtspause

Vor ein paar Stunden bin ich wieder in Deutschland gelandet. Eine Woche gab es eine Pause vom Weihnachtstrubel in einem Land, das mit dem Christkind nichts am Hut hat. Zusammen mit einem guten Freund erkundeten wir die schöne Stadt Marrakesch und Umgebung. Wir waren also in Marokko.
Vor 21 Jahren war ich das letzte Mal hier im Land, damals mit zwei DDR-Lastern und 12 Freunden.
Viel hat sich in der Zeit nicht verändert. Vielleicht ist das noch sehr langsame Internet dazugekommen und ein paar mehr modernere Fahrzeuge, aber ansonsten alles wie immer.
Wer mit den etwas aufdringlichen Menschen mit dem typischen Hang zum "Geld aus der Tasche ziehen" zurechtkommt, kann hier unten auch wunderbare Sachen sehen und erleben. Beim Gang durch die Medina (Altstadt) stößt man auf arabischen Leben, Zeugnisse jüdischer Kultur, alte Karawansereien, auf die Koranschule, auf den Königspalast, viele Moscheen (die für nichtgläubige nicht betreten werden dürfen) und natürlich auf die Souks (Geschäftsviertel). Gerade hier sieht sich der Besucher in die Geschichten von "Tausend und einer Nacht" hineinversetzt.
An zwei Tagen brachen wir mit einem Bus in den hohen Atlas auf, um dem Stadtgewimmel zu entrinnen. Die Tage nutzte ich auch, um meine neue Fotoausrüstung (Nikon DF + Ausrüstung) einem Praxistest zu unterziehen. Kurz: eine schöne und interessante Woche.

Facebook

Marakesh-0001
Erster Einkauf

Marakesh-0002
Einen schweren Job haben die Handkarrenfahrer

Marakesh-0003
Das Wahrzeichen der Stadt: die Kutubiya Moschee

Marakesh-0004
Obst ist reichlich vorhanden

Marakesh-0006
Künstler aus dem Altlasgebirge

Marakesh-0007
Auf dem Djemaa el-Fna (Platz der Gehängten)

Marakesh-0008
Die Wasserverkäufer leben heute vom Fotografiertwerden

Marakesh-0009
Pferdekutschen bestimmen auch das Stadtbild

Marakesh-0010
Hinter der Kamera macht es hier Spaß

Marakesh-0011
Ein Zimmer der Medersa Ben Yussef (ehem. Koranschule)

Marakesh-0036
Der Innenhof der Medersa Ben Yussef

Marakesh-0013
Wie wär es mit einem Fruchtsaft?

Marakesh-0035
Im Gewirr der Souqs

Marakesh-0014
Halal geschlachtet

Marakesh-0015
Nationalgetränk: Grüner Tee mit Minze und reichlich Zucker

Marakesh-0016
Ruine einer Kasbah (Burg) in Ouarzazate

Marakesh-0034
Ouarzazate liegt am Südlichen Hohen Atlas

Marakesh-0017
Einer der zahlreichen Garbuden

Marakesh-0018
Lampenladen in der Medina

Marakesh-0020
Berberdorf im Hohen Atlas

Marakesh-0037
Marokko ist gut bestückt mit Bergen

Marakesh-0021
Bearbeiten von Speckstein

Marakesh-0022
Gekocht wird im Tajin (traditioneller Lehmkochtopf)

Marakesh-0032
Hier gibt es Kräuter und Gewürze

Marakesh-0023
Das Essen ist fertig

Marakesh-0029
Prachtvolle maurische Architektur

Marakesh-0024
Musiker auf dem Djamaa el-Fna

Marakesh-0026
Detail einer Haustür (Glückssymbol)

Marakesh-0027
Auf dem jüdischen Friedhof

Marakesh-0030
Besuch bei den Färbern

Marakesh-0031
Hof einer Karawanserei (Funduq)

Marakesh-0005
Eselkraft ist in der Medina noch gefragt

Marakesh-0012
Die typischen Kacheln

Marakesh-0033
Den Katzen ghet es hier nicht zu schlecht

Marakesh-0038
Beim Apfelsinenkauf

Marakesh-0028
Das Reiseduo beim Teetrinken


Donnerstag d. 8. Dezember 2016

Advent, Advent...

Allen Besuchern meiner Seite wünsche ich eine schöne Adventszeit. In diesem Dezember werde ich, wie es schon seit Jahren Tradition ist, für eine Woche verschwinden. Samstag werden Stefan und meine Wenigkeit für eine Woche nach Nordafrika reisen, genauergesagt nach Marrakesch in Marokko. Ein wenig Abstand gewinnen vom Weihnachtstrubel, ein wenig eintauchen in die Welt von Aladin und Medina....
...aber auch ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt kann schön sein...

Facebook

Weihnachtsmarkt-0002
Weihnachtsmarkt in Wittenberg


Montag d. 21. November 2016

TC

Gestern schloss die Touristik und Caravan in Leipzig ihre Pforten. In fünf Tagen strömten über 60.000 Besucher das Messegelände in Leipzig. Es stellte ca. 600 Aussteller aus fünf Kontinenten ihre Produkte und Dienstleistungen vor. Einen großen Teil nahmen die Wohnmobile und Camper ein. Aber auch die "Abgefahren" rund ums Rad und Radreisen hatte in der Halle 1 regen Zuspruch. Zusammen mit meinem Sponsor "Rotor Bikes" aus Leipzig teilte ich mir Samstag und Sonntag einen Stand. Zweimal war ich auf der Bühne und sprach über meine Reisen ,hatte gute Gespräche an meinem Buchstand und knüpfte neue Kontakte. Insgesamt ein guter Abschluss einer sehr arbeitsreichen Woche.

Facebook

Messe-Leipzig-2016-001
Alter IFA-L60 reisetauglich aufgemotzt

Messe-Leipzig-2016-002
Die MDR Jump-Leute moderierten auf der Bühne

Messe-Leipzig-2016-004
Im Hintergrund die Bühne

Messe-Leipzig-2016-005
Ein Hauch von Ostalgie

Messe-Leipzig-2016-003
Die Marke für individuelle Räder aus Leipzig

Messe-Leipzig-2016-006
Fahrräder konnte man auf dem Parkour testen

Messe-Leipzig-2016-007
Rechts neben mir - Sebastian, der Chef von Rotor bikes


Donnerstag d. 17. November 2016

Friedenslauf

Nun ist es offiziell. Ich bin zum Friedenslauf von Rom 2017 eingeladen.
In Etappen geht es von Rom nach Wittenberg. Am 21.April startet der Tross in Rom auf dem Peterplatz und wird am 8. Mai in Wittenberg erwartet. Anlass ist natürlich der 500. Jahrestag der Reformation. Es soll aber auch ein Zeichen für Demokratie und Toleranz und gegen Fremdenfeindlichkeit gesetzt werden. Ich freue mich jedenfalls darauf. mehr Info

Facebook

Friedenslauf001
Das Logo der Aktion


Freitag d. 4. November 2016

Aus der Presse

Es ist endlich soweit: die Amerika DVD ist raus. Seit ein paar Tagen kann sich der Interessierte noch einmal in bewegten Bildern in die "Neue Welt" aufmachen. Der über 70-minütige Film gibt einen Einblick in den Reisealltag auf dieser langen Reisen von Alaska nach Feuerland. Die Scheibe kann in meinem Web-Shop, bei Roccos Fahrradshop in Wolfen, in der Buchhandlung Krommer in Bitterfeld, bei City-Buch in Wolfen-Nord und natürlich auch bei meinen Vorträgen am Buchtisch erworben werden.

Facebook

DVD-Amerika
Das neue Produkt in der Hand


Dienstag d. 27. September 2016

Spreewaldidylle

Vergangenes Wochenende wurde noch einmal das Boot zu Wasser gelassen. In kleiner Runde erkundeten wir den schönen Spreewald. Bereits zweimal war ich dort, allerdings nur mit dem Fahrrad. Jetzt die Premiere mit dem Faltboot bei super Spätsommerwetter.
Durch die ruhigen Kanäle gleiteten unsere beiden Vehikel von Lübbenau bis nach Burg und über Lehde zurück. Der Zeltplatz am Schlossgarten in Lübbenau ist trotz seiner Größe eine gute Adresse und Ausgangspunkt für die "Eroberung" des Spreewaldes. Allerdings ging es dort nicht ohne Ohrenstöpsel durch die Nacht. Von schreienden Kindern, Höhenfeuerwerk bis zum Schnarcher war alles präsent. Aber das hat wohl jeder Zeltplatz so an sich.

Facebook

Spreewald0001
"Nocona": Der Wanderer (Comanchen)

Spreewald0002
Einfahrt in die Schleuse

Spreewald0003
Schleusen ist hier noch Handarbeit

Spreewald0004
Ist das alles interessant

Spreewald0005
Gegenverkehr

Spreewald0006
Spreewaldidylle


Samstag d. 17. September 2016

Regen und Schlamm

Heute gab es die zweite Auflage des Sandersdorfer "Sieben Seen Laufes".
Ich ging wieder auf die Halbmarathonstrecke (21,1 km) und erlief mir den 1. Platz in meiner Altersklasse (M50). Jens Weißflog, als Ehrengast eingeladen, überreichte mir den Pokal.
Trotz teilweise starken Regens und aufgeweichter Strecke lief es sich gut. Schlechter wäre fürs Laufen das heiße Wetter der letzten Tage gewesen.

Facebook

Siebenseenlauf-0001
Jens Weißflog gatulierte mir

Siebenseenlauf-0003
Die Jüngsten am Start

Siebenseenlauf-0002
Die "alten Herren" nach der Schlacht


Sonntag d. 4. September 2016

Top of Germany

Der höchste Punkt Deutschlands ist ja bekanntlich die Zugspitze. Im vergangenem Jahr wurde mir von drei Freunden und Kletterkameraden eine Tour dort hoch geschenkt. Jetzt am Wochenende war es dann endlich soweit. Wir kamen zeitlich auf einen "Nenner" und nahmen den felsigen Berg in Angriff.
Insgesamt waren wir dann sieben Alpinisten, fast alle davon von der Sektion Dessau des Deutschen Alpenvereins. Die Jüngste war 27 und der Älteste 60. Doch alle kamen wir heil auf den Gipfel. Wir entschieden uns für den Klassiker durchs Höllental. Freitag wanderten wir durch die fantastische Höllentalklamm zur Höllentalangerhütte, übernachteten dort in spektakulärer Kulisse.
Samstag starteten wir zusammen mit sehr vielen anderen Bergbegeisterten um sieben zum Gipfel.
Das Wetter war fast zu schön. Es hätte schon ein wenig kühler sein können, denn etlichen Gipfelstürmern wurde das Trinkwasser knapp.
Insgesamt ist dieser Weg zur Zugspitze sehr abwechslungsreich. Es gab Passagen des klassischen Wanderns, ein Eisfeld und zwei Klettersteigpassagen. Durch die Seilbahnen, die seit etlichen Jahren die "normalen" Touristen dort hinauf bringen, war der vollkommen zugebaute Gipfel natürlich total überfüllt. Doch insgesamt hat sich die lange Anreise mehr als gelohnt.

Facebook

Zugspitze-0001
Auch hier kann das Leben schnell zu Ende sein

Zugspitze-0002
In der Höllentalklamm

Zugspitze-0003
Blick aus dem Hölltal hinauf

Zugspitze-0004
Die Hütte ist erreicht

Zugspitze-0005
Abends wurden Mineralien nachgefüllt

Zugspitze-0007
Sohlenparade im Schuhraum

Zugspitze-0009
Unsere Truppe beim Start früh um sieben an der Hütte

Zugspitze-0006
Schafe sind auch sehr geländegängig

Zugspitze-0008
Ein Blick nach unten

Zugspitze-0014
Kleine Schönheit

Zugspitze-0010
Auf dem Eis

Zugspitze-0011
Unsere Jüngste schlug sich am Felsen hervorragend

Zugspitze-0012
Sehr befriedigend ist der Blick ins Tal

Zugspitze-0013
Ein schönes Stück vom Wettersteingebirge


Montag d. 29. August 2016

Entspannung am Felsen

Der Brandiser Ostbruch gilt als die Wiege des Steinbruchkletterns in Mitteleuropa. Im Westbruch kann man Klettern und Baden wunderbar miteinander verbinden. Heute waren ein Kletterfreund und meine Wenigkeit mal dort um ein paar Routen zu steigen.
Es war ein sehr schöner Montag, die Temperaturen vielleicht etwas zu warm, der Fels fest und die Absicherung sehr gut. Das Gelände liegt nur einige Kilometer von der A14 und der Abfahrt Naundorf bei Leipzig entfernt. Ist also sehr schnell und gut von meiner Heimat aus zu erreichen.
Doch so langsam neigt sich der Sommer seinem Ende entgegen in wenigen Tagen ist dann auch wieder meine vortragsfreie Zeit zu Ende und es geht wieder an die Straße, in die Clubs und Säle unseres Landes.
Ich freu mich drauf.

Facebook

Klettern-Brandis-003
Kleines "Stillleben" mit Kletterführer

Klettern-Brandis-001
Das kleine Zweierteam

Klettern-Brandis-002
Der Westbruch

Klettern-Brandis-004
Auf dem Weg nach oben


Montag d. 8. August 2016

Bewegte Bilder

Seit 2009 befindet sich in meiner Fahrradausrüstung auch eine Videokamera.
Während meiner Amerikareise sammelten sich 22 Stunden Videomaterial an.
Seit etlichen Wochen arbeite ich nun an einer weiteren DVD um Eindrücke von dieser großen Reise auf die Bildschirme zu bringen. Die DVD wird wieder weit über eine Stunde laufen und dieses Mal komplett aus Videomaterial bestehen.
Ich versuche den "Silberling" bis zum Herbst pressen zu lassen. Bis dahin gibt es noch viel Arbeit.

Facebook

Amerika-DVD
Immer konzentriert bleiben


Seiten: vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 nächste